Ernährungsberater – Ausbildung Anerkennung

Als Ernährungsberater tätig zu werden ist für viele ein Traum. Die abwechslungsreiche Tätigkeit bietet die richtige Mischung aus wissenschaftlichen Grundlagen und persönlichem Kontakt.

Egal ob in Kooperation mit Fitnessstudios, Gesundheitseinrichtungen oder als selbständiger Freiberufler – die Verdienst- und Berufsmöglichkeiten für Ernährungsberater sind vielseitig.

Auch Krankenkassen bezuschussen die Konsultation eines Ernährungsberaters unter gewissen Voraussetzungen.

Tipp: Dieser kurze kostenlose Test hilft Dir in nur 1 Minute, den richtigen Anbieter für Deine Ausbildung zum Ernährungsberater zu finden.

Die Berufsbezeichnung Ernährungsberatung ist in Deutschland nicht geschützt. Entsprechend wichtig ist die Anerkennung der angestrebten Qualifikation, denn Ernährungsberater nennen darf sich im Prinzip jeder, egal ob zuvor eine Ausbildung oder ein Studium absolviert wurde oder nicht, denn ohne den Schutz der Berufsbezeichnung entfällt auch der klassische Ausbildungsweg.

Eine Vielzahl von Anbietern lockt mit günstigen Zertifikats-Angeboten und kurzen Lehrgangszeiten welche anschließend die selbständige Tätigkeit als Ernährungsberater ermöglichen sollen.

In der Realität sind diese Zertifikate oft wertlos da sie schlichtweg und einfach nicht anerkannt sind und bestenfalls als Zusatzqualifikation den Lebenslauf aufhübschen.

Möchte man mit Krankenkassen kooperieren gibt es jedoch nur zwei Möglichkeiten: Der Fachschulabschluss als Diätassistent oder der akademische Hochschulabschluss im Fach Ernährungswissenschaften.

Ernährungsberater Ausbildung auch ohne Anerkennung?

Ernährungsberatende Therapeuten sind von großer Wichtigkeit. Zahlreiche Krankheitsbilder sind auf einen ungesunden Lebenswandel zurückzuführen und lassen sich präventiv über die Ernährung verhindern.. Der Bedarf an Expertise in diesem Bereich steigt Jahr für Jahr an.

Eine ganzheitliche Ausbildung zum Ernährungsberater vermittelt Dir die notwendigen Kenntnisse um Klienten hilfreiche beraten zu können. Möchtest Du also in dieser Branche tätig werden ist es wichtig, von Anfang an den richtigen Anbieter auszuwählen.

IHK-Ernährungsberater Ausbildung?

Beim Thema „Ausbildung“ tendieren die Allermeisten gedanklich zur IHK die als Anlaufstelle für eine Vielzahl von Ausbildungsberufen die Institution für berufliche Weiterbildung gilt. Auch die IHK bietet Zertifikate zur Ernährungsberatung an, doch diese sind ebenfalls nicht staatlich anerkannt!

Schlimmer noch, die IHK ist nicht verantwortlich für die Inhalte dieser Zertifikatslehrgänge, sondern lässt diese gegen hohe Lizenzgebühren von Drittanbietern durchführen die keinerlei Kontrolle unterliegen. Die IHK bürgt bestenfalls mit ihrem Namen für ein nahezu wertloses Zertifikat.

Tipp: Dieser kurze kostenlose Test hilft Dir in nur 1 Minute, den richtigen Anbieter für Deine Ausbildung zum Ernährungsberater zu finden.

Stefanie Lau

Herzlich Willkommen auf Janpa – hier findest Du alles rund um das Thema Ausbildung zur Ernährungsberaterin / zum Ernährungsberater. Wenn Dir Infos fehlen, Du Fragen hast oder Anmerkungen freue ich mich sehr über eine E-Mail.

Stefanie Lau

Gründerin Janpa